MALM zermalmt

Informatiker (zumindest die, die hin und wieder mal einen Computer zusammenschrauben) kennen das Problem: Die einzelnen Komponenten müssen zusammenpassen. Dafür gibt es Standards: Wie groß ein Teil sein muss, wieviel Volt eine Leitung haben muss, wie schnell Daten übertragen werden, … Ein kompliziertes Thema, denn nicht immer passt alles so, wie es soll und wie man es sich wünscht. Abhilfe ist oftmals, alle Komponenten vom selben Hersteller zu kaufen. Dann sind die einzelnen Teile aufeinander abgestimmt.

Was für Computer funktioniert, das muss es doch auch für Möbel tun.

Große Hersteller achten auf sowas.

Schweden sind gründlich.

Denkste!

Ich durfte jetzt erfahren, dass mein schwedisches Lieblings-Möbelhaus es mit den Standards und vor allem der Kompatibilität nicht so zu haben scheint.
Von vorne: Man stelle sich einen Studenten vor, der ein neues, großes Bett haben möchte. Student, also implizit wenig Geld, also erstmal zu IKEA. Dort findet der Student auch ein schönes Bett. Nehmen wir einfach mal an, der Student entscheidet sich für das Bett MALM mit 200×140 cm Liegefläche. Weil der Student keinen eigenen Lieferwagen hat sondern nur auf Kosten der Eltern mit dem Kombi unterwegs ist, wird erstmal nur das Bett gekauft und der Erwerb des Lattenrostes auf später verschoben. In der Zwischenzeit wird der kleinen Schwester ihr Lattenrost geklaut, die kleine Schwester ist nämlich nicht zu Hause. Eine Stunde und erstaunlich wenig Flucherei später steht das Bett, das Lattenrost der Schwester ist eingelegt, die Matratze obendrauf gepackt und der Student freut sich auf seine obligatorischen 14 Stunden Schlaf in seinem neuen Bett. Aber weil es noch vor Mitternacht ist, geht der Student erst noch einmal feiern, kommt irgendwann wieder nach Hause, setzt sich auf sein Bett und findet sich Sekundenbruchteile einige Zentimeter tiefer wieder: Das Lattenrost hält leider nicht auf den Metallschienen von MALM.
Na gut, denkt sich der Student, das Lattenrost ist ja nicht von IKEA, kann ja mal passieren. Also ab zu IKEA, dort ein Lattenrost gekauft (und ja, es hat die richtige Breite und Länge), nach Hause, aufbauen, Schwesterchens Lattenrost zurück in ihr Zimmer, neues, schwedisches Lattenrost zusammengebaut, eingelegt, Matratze drauf, Student drauf, krach.
Auch zu schmal.
Hm…
Nun ist der Student etwas ratlos. Als Informatiker weiß er, dass Produkte eines Herstellers ja üblicherweise ganz gut miteinander harmonieren. Gut, kann ja mal passieren, dafür hat das schwedische Möbelhaus ja eine Hotline. Anrufen, zehn Minuten in der Warteschleife warten, mit einer hochmotivierten Mitarbeiterin reden, erfahren, dass als einzige Möglichkeit die Reklamation des gesamten (!!!) Bettes und des Lattenrostes bleibt. Weil ist so, kann sie nix machen, die Filiale vor Ort könnte nur das Geld erstatten.

Der Student braucht aber das große Bett, um gut zu schlafen.

Also ab in den Baumarkt, zwei breite Metallschienen holen, die Originale abschrauben, die breiten anschrauben, das Lattenrost drauf, Matratze „on top“, Student drauf – hält!

Was lernt uns dat?
– IKEA ist Do-It-Yourself
– „Interoperabilität“, „Standardgröße“ und „Kompatibilität“ lassen sich offensichtlich nicht ins Schwedische übersetzen
– Ein Bohrer ist des „Studenten-mit-kaputtem-Bett“es bester Freund
– Betten sind komplizierter als Computer
– Ich kann endlich in Ruhe schlafen

22 Gedanken zu „MALM zermalmt“

  1. Ich stehe kurz vor einem Nervenzusammenbruch wegen dieser Scheiße… DrecksMALM!

  2. Unglaublich, dass auf einem 140cm breites Malmgestell ein 140cm kompatibles Lattenrost nicht hält. Die Querverstrebungen sind ein Witz. Wenigstens landet so das Lattenrost nicht komplett auf dem Boden. Unvorstellbar.

  3. selbes Problem…die sind doch nicht gsanz dicht…werde jetzt auch in den Baumarkt fahren um was zum basteln zu holen…Habe übrigens das Malm 180cm und 2 lattenroste 90!! mal 2 müßte passen…ODER auch nicht *argh*

  4. man du sprichst mir aus der seele.
    vor 2 wochen gekauft, und genau das selbe problem.
    ich brauch mich nur ein wenig zur seite bewegen und das ding kracht weg.

    ich glaube ich werd mir auch mal breitere schienen zulegen..
    bin über sämmtliche stabilisierungstipps dankbar…

  5. Schön – ich dachte schon, ich sei ein wenig, naja sagen wir, zu prakmatisch, aber tatsächlich: 180 cm Bett 2x 90cm Rost (extra einen neu gekauft, weil das „krach“ passiert war, neuen drauf und) wieder „krach“! Anständige Querverstrebungen im Selbststraubverfahren sind wohl die einzige sinnvolle Lösung!
    Gut zu wissen, dass man nicht allein ist mit dieser gewissen Problematik…

  6. wir sind nicht allein!! Meine Freundin und ich haben eben zum 5.mal Matratzen und Rahmen hoch genommen und geschaut wieso es ständig knackt bei diesem Bett – große Version in 180 mit 2 Rahmen! Tierisch nervig. Aber nun weiß ich, dass das scheinbar ein „normales“ Problem ist. Woher sind denn die neuen Seitenteile und was sind das für welche mit denen ihr euch behelft?

    [Antwort von Dominik]
    Also die Dinger, die ich eingebaut habe sind eigentlich die Seitenteile bzw. Beine eines Metall-Regals. Sind glaube ich von Hornbach und sind vom Regalsystem „Vario“, 2m lang, je 4cm an jeder Seite. Prinzipiell mal im Baumarkt unter „Winkelprofile“ suchen, oder halt bei den Regalen.

  7. Na toll. Habe eben das neu erworbene Malm in der 180er Version zusammengebaut, lege die Lattenroste rein un denk mir nur „was für eine Scheiße ist das denn?“ Da ist ja noch fast eine Handbreit Luft zwischen den Rosten. Ich dachte in unserer durchgenormten Welt sei sowas unmöglich. Aber nicht zuletzt dieser Blog belehrt mich gerade eines Besseren. Dann mal auf zu Hornbach.

  8. Kenne das Problem nur zu gut… und schon seit längerem kracht mein Lattenrost auch runter. Haben das Bett in 1,60 m und 2 Lattenroste je 80 cm. Hab schon voll die blauen Flecken an den Beinen, da es gestern mal wieder passierte. Letzte Nacht weigerte ich mich ins Bett zu gehen und hab dann auf dem Sofa geschlafen… werde am Wochenende auch mal los, irgendwas muß geschehen um die Auflagefläche zu vergrößern!
    Aber schön, dass es mir nicht alleine so geht mit dem Bett!

  9. hatte das gleiche problem…..
    schon irgendwie erschreckend, dass so ein Problem bekannt ist und doch nicht behoben wird.

    ich habs bei mir so gelöst:
    ab zum baumarkt in die holzabteilung (das mit den metallprofilen war mir zu viel arbeit). da nimmt man sich dann drei von diesen billigen fichte/tanne hölzer 100x25mm (müssen jetzt natürlich nicht genau die maße sein) und lässt die auf 140cm ablängen (die gibts meisten nur in 2,5m). die zugeschnittenen bretter werden dann quer auf diese mickrigen schienen gelegt (dafür reichen die auf jeden fall) und oben drauf kommst der lattenrost.

    die anzahl der bretter ist im grunde egal, wobei es doch mindestens drei sein sollten.

    hoffe dass ich helfen konnte. bei mir hälts aufe jeden fall sehr gut!

  10. Soso! Ich hab bzw hatte das gleiche Problem, mit dem 90er Bett!

    Ich hab jetzt die eisenleisten wieder rausgeschraubt, und jeweils 5x5x200 cm holzlatten angeschraubt (4×4 sollte es schon sein denk ich) dann die eisenleisten andersrum wieder hingeschraubt also nicht mehr so, dass man einen lattenrost drauflegen könnte, sondern andersrum, die holzlatte liegt dann noch weiter oben. die latten dann noch schnell mit 100er oder 80er schrauben am bett festschrauben und fertig!
    hält bombenfest

  11. Wenn IKEA sich weigert, einen Techniker/Handwerker zum Nachbessern vorbeizuschicken, würde ich denen einfach die Kosten der Baumarkt-Aktion in Rechnung stellen.

    Ich habe jetzt auch ein neues Lattenrost – mein Bett ist aber leider schon älter als 2 Jahre :-<

  12. „Anrufen, zehn Minuten in der Warteschleife warten, mit einer hochmotivierten Mitarbeiterin reden, erfahren, dass als einzige Möglichkeit die Reklamation des gesamten (!!!) Bettes und des Lattenrostes bleibt. Weil ist so, kann sie nix machen, die Filiale vor Ort könnte nur das Geld erstatten.“

    Nö, laut BGB besteht Anspruch auf Nacherfüllung

    § 439
    Nacherfüllung

    (1) Der Käufer kann als Nacherfüllung nach seiner Wahl die Beseitigung des Mangels oder die Lieferung einer mangelfreien Sache verlangen.

    (2) Der Verkäufer hat die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits- und Materialkosten zu tragen.

  13. Oh, ich gehöre auch zum Club!

    Bekomme jetzt ein neues Bett geliefert. Hoffentlich hat es die richtigen Maße. Einfach unverschämt, was Ikea sich erlaubt.
    Haben doch tatsächlich gemeint – mein Pech – wenn ich das Rost woanders kaufe. Wo bitte steht der Hinweis, dass Ikea seine Betten nach beliebigen Maßen baut und ohne deren Roste gar nichts geht???

  14. Es ist wirklich gut zu hören, dass ich nicht der einzige bin! Da der Lattenrost bei mir nur teilweise weggesackt war hab ich es nicht gleich gemerkt und ziemliche Rückenschmerzen bekommen.
    Jetzt habe ich 4 Ösen gekauft und mit einem Abspanngurt die beiden Seitenflächen zueinandergezogen. Mal schauen, ob das langfristig hält, hab‘ mich mal draufgeschmissen und ich bin nicht eingebrochen. War die schnellste Lösung, wenn das nicht passt, dann kauf‘ ich ein neues Bett.

  15. omg… das gibts ja nicht.

    Habe genau das gleiche Problem, allerdings mit einem anderen Bett von IKEA (Aneboda). Der Lattenrost ist auch von IKEA und kracht regelmäßig an einer Seite von der Metallschiene.
    Habe das ganze jetzt mal provisorisch mit Schnürsenkel(!) befestigt und werde mich bei IKEA auf § 439 BGB berufen.

    So ein Saftladen… -.-

    Viel Erfolg Euch allen!!

  16. @Peter: Viel Erfolg, und ggf. halt an nen Anwalt geben. Ich hab das Problem ja pragmatisch gelöst, auf Dauer ist es mir zuviel Aufwand, zur Rechtsfortbildung beizutragen …

  17. Hatte das gleiche Problem -> Federholzrahmen rutscht in der Mitte auf einer Seite durch mit Malm 180 und zwei Federholzrahmen zum Rollen. Mit Steifen Federholzrahmen gäbe es kein Problem.
    Ursache des Problems: Das Bett wird bauchig, also in der Mitte breiter als oben und unten. Am besten mal nachmessen.
    Lösung: Federholzrahmen raus. Diagonale Verstrebungen entfernen. Ein KFZ-Spanngurt um das Bett spannen bis es etwas (2cm) nach inne gebogen ist. Die Schrauben in den diagonalen Streben so einetzen, dass sie sich nicht mehr ausziehen können. Spanngurt lösen, Federholzrahmen wieder rein.

  18. Dieses behinderte Bett ist echt der letzte Scheiß !

    KAUFT ES EUCH NICHT !!!

    Man liest nur schlechtes über das Bett, wer gutes darüber zu berichten weiß, schläft höchst wahrscheinlich auswärts!

    Die Lattenroste passen nicht, die Querstreben sind ein Witz, es quietscht man liegt scheiße, das Funier ist schlecht verarbeitet, es blättert nur so ab und insgesamt verfluche ich dieses Bett!

    Mag sein, dass es gut aussieht… aber das Design täuscht! Lasst euch nicht verleiten dieses Bett zu kaufen, auch wenns billig ist! Es ist wirklich “ Billig “ in aller Hinsicht.

    NIE WIEDER MALM

    …. und generell keine Möbel bei Ikea !!! Das einzige was die haben is Deko zeugs und Küchenartikel !!!

  19. Beim 180er mit 2×90 bzw. 160er mit 2×80 empfiehlt es sich, etwas in der Mitte zwischen die Lattenroste zu legen, ich habe dafür gefalteten Karton genommen. Danach hatte ich nie wieder Probleme. Beim 140er mit nur einem Lattenrost müsste man natürlich auf beiden Seiten z.B. jeweils einen Kugelschreiber dazwischenlegen, damit es schön mittig bleibt. Denn die Leisten halten ja 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.